Unser Bürgerblatt

…mensch bleib Mensch!

Das Informationsblatt für alle,
die sich eine deutlich menschlichere Zukunft wünschen.

Unsere 48. Ausgabe

Bild / Titelseite anklicken,
um die Inhalte der 48. Ausgabe (Okt. – Dez. 2019)
zu lesen.

  • aufschlussreich, fortschrittlich und gemeinschaftsfördernd

  • von der 1. Ausgabe an ohne herkömmliche Werbung

  • niveauvolle Gestaltung

  • im DIN A4 Format, 28-seitig

  • erscheint quartalsweise

  • stets kosten- und portofrei

  • auf Wunsch schicken wir die jeweils aktuelle Ausgabe zu.

                          

Wer schreibt und gestaltet
das Bürgerblatt, unsere Homepage sowie unsere Briefe?

Alle Inhalte/Texte und Briefe werden seit der Gründung unseres Vereins (2008) von Michael Johanni -Vorsitzender/Gründer- verfasst.
Dies gilt gleichwohl für das Recherchieren von Informationen zu bestimmten Berichten und die Gestaltung sämtlicher Seiten (Bürgerblatt / Homepage).
Beratend zur Seite stehen ihm dabei insbesondere die Mitglieder Christine Werth und Edelgard Kern.
Bei Texten von Mitgliedern und weiteren Mitbürgern (Nichtmitgliedern) fügen wir selbstverständlich den betreffenden Namen hinzu.
Technische Unterstützung bei der Gestaltung unserer Homepage erhalten wir von Anna Dudy (Webdesign).
Unser Bürgerblatt wird seit der 1. Ausgabe gedruckt von Stefan und Angelika Pfister (Druckerei).

Weitere Gedanken

…weil alles miteinander zusammenhängt

Liebe Leserin, lieber Leser

Jahr ein Jahr aus hoffen wir Bürger auf eine konkrete Verbesserung, auf das Ende der massiven, sozialen Unausgewogenheiten, die permanent
Sorgen, zwischenmenschliche Probleme, Ausgrenzung, Unterdrückung, Gewalttätigkeit und Armut in verschiedensten Formen hervorrufen!

Abermillionen Bürger in der Welt, Millionen in Deutschland, harren in Arbeitsverhältnissen aus, die nur wenig Rücksicht auf die elementaren Grundbedürfnisse (mindestens 12) und die damit verbundene Würde nehmen.

In zahlreichen Pflegeheimen erhalten viele unserer Mitmenschen nur die allernötigste Pflege und Betreuung – manchmal ist es noch schlimmer!

Regelmäßig werden viele Bürger in die Obdach- oder Wohnungslosigkeit gedrängt!

Das Herstellen kriegstauglicher Waffen jeder Art und das Kriegführen wird stets als unvermeidlich dargestellt – doch das stimmt nicht einmal ansatzweise!

Jährlich werden weltweit bis zu 500 000 Bürger durch Waffen getötet.
(Welt 24.03.2018)

Unzählige andere Produkte, die auf ihre Weise schädlich für unsere Gesundheit, für Tiere und die Umwelt sind, werden ebenso „munter drauflos“ produziert!

Würden die jeweiligen Vertreter – vor allem der Regierung und der Wirtschaft – gegenüber uns Bürgern im menschlichen Sinne denken, kämen sie darauf, dass ein wirklich ausgewogenes, grundbedürfnis- orientiertes Sozialgefüge mittel- und langfristig auch für sie selbst zum Vorteil wäre.
Jedoch sind sie bisher nicht bereit dazu, mit ihren Entscheidungen eine tatsächlich menschlichere Zukunft konsequent voranzutreiben – ganz im Gegenteil…

Von daher liegt es ohne Wenn und Aber an uns Bürgern, den bedrückenden, in vielen Bereichen ungerechten und notverursachenden Vorgängen in der Gesellschaft mit Niveau und Beharrlichkeit ent- gegenzuwirken – solange, bis die jeweils Verantwortlichen endlich ausschließlich im menschlichen Sinne denken und entscheiden.

Wir von der Vereinigung …mensch bleib Mensch e.V. sind der festen Überzeugung, dass wir alle längst schon in einer deutlich mensch- licheren Welt leben könnten – und deshalb engagieren wir uns entschlossen dafür.

Dezember 2016

„Armeen und Kriege sind möglich,
solange Menschen aus Mangel
an Zuneigung und Anerkennung zu Soldaten werden,
um auf diese Weise den Mangel zu verringern.“

Michael Johanni 2018